Benutzername:
Passwort:
Skip Navigation Links
Home
Porträt
Praxis
Spital
Spektrum
Aktuell
Fragen und Antworten
CHIRURGIEPRAXIS
Dr. med. R. Stouthandel
Bälliz 44   CH-3600 Thun
Tel  033 223 38 33
Fax 033 223 38 70
info@chirurgiepraxis.ch
Dr. med. R. Stouthandel - CHIRURGIEPRAXIS Thun
Fragen und Antworten

Willkommen im "Fragen & Antworten Forum"! Wenn Sie  Fragen haben oder Sie Rat suchen, sind Sie bei uns herzlich willkommen! Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Sie dürfen uns eine Mail senden oder aber auch persönlich anrufen, wir sind immer für Sie erreichbar und beantworten Ihre Fragen gerne.

Im "Fragen & Antworten Forum" haben wir einen Auszug der am häufigsten gestellten Fragen zusammengestellt. Vielleicht wurde Ihre Frage oder Ihr Anliegen bereits einmal beantwortet. Wenn dies der Fall ist, finden Sie vielleicht eine passende Antwort  hier. Wenn nicht, zögern Sie nicht und treten Sie mit uns in Kontakt!
 

 

 

 

Wann muss ich im Spital eintreten ?

Hohmad Privatklinik: Sie können uns am Tage vor der Operation in der Praxis kontaktieren und die genaue Eintrittszeit erfragen.

Spital Münsingen: Sie können am Nachmittag vor dem Eintrittstag an der Zentrale des Spitals (031 682 82 82) die genaue Eintrittszeit erfragen. Bei Vorablärung durch die Anästhesie am Vortage wird ihnen die Zeit direkt mitgeteilt.

 

Muss ich nüchtern (ohne Essen und Trinken) erscheinen ?

Ambulante Eingriffe in der Chirurgiepraxis Thun: da die Eingriffe in lokaler Betäubung durchgeführt werden, dürfen SIe normal essen und trinken. Die eigenen Medikamente nehmen Sie wie gewohnt ein, ausser blutverdünnende Medikamente (Marcoumar, Sintrom, Fraxiparin, Plavix, Aspirin  über 100 mg). Diese werden nach Absprache einige Tage vorher abgesetzt.

Spitaleintritt: hier gilt in aller Regel, dass Sie ab Mitternacht nüchtern bleiben sollten. Bei Operationen am Nachmittag dürfen Sie nach Absprache noch trinken bis 6 Stunden vor dem Eingriff.

 

Soll ich die eigenen Medikamente vor einer Operation noch einnehmen ?

Die eigenen Medikamente sollten wie gewohnt eingenommen werden. Am Morgen vor der Operation können sie diese mit einem Schluck Wasser einnehmen - auch wenn Sie sonst nüchtern bleiben müssen.   Ausnahmen:             

- blutverdünnende Medikamente ( Marcoumar, Sintrom, Plavix, Clopidogrel, Fraxiparin, Fraxiforte, Aspirin in Dosierung über 100mg) werden nach Absprache einige Tage vor dem geplanten Eingriff abgesetzt.

- die Insulindosis muss am Operationsmorgen nach Absprache reduziert werden. 

 

Ich fühle mich krank vor einer geplanten Operation

Bei neu aufgetretenen Krankheiten vor geplanter Operation  - auch bei banaler Grippe oder Husten - sollten Sie uns frühzeitig kontaktieren um die Situation zu besprechen. Im Zweifel wird die geplante Operation verschoben.

 

Wird die Spitalbehandlung von der Krankenkasse übernommen ?

Ambulante Behandlung: Behandlung  mit Ein- und Austritt am gleichen Tag.

Ambulante Behandlungen werden von den Krankenkassen in allen Spitälern der Schweiz übernommen (Tarmed Tarif).

Stationäre Behandlung: Behandlung, die über die Mitternachtsgrenze dauert.

Innerhalb des Wohnsitzkantons übernehmen die Krankenkassen die Behandlung in allen öffentllichen und privaten Spitälern und Kliniken, die auf der kantonalen Liste aufgeführt sind. Aktuell sind alle 3 Spitäler, in denen ich Belegarzt bin, aufgeführt (DRG Tarif).

Bei ausserkantonalen Patienten übernimmt die Krankankasse nur den Betrag, der im eigenen Kanton bezahlt würde. Ein Vorabklärung ist deshalb empfehlenswert. Mit einer Zusatzversicherung "Allgemein/ganze Schweiz", "Halbprivat" oder "Privat" ist der Zugang in jedes Spital der Schweiz möglich.

Mehr Informationen unter Fallpauschale Swiss DRG .